Backgroundimage

Berühmte Friedhöfe: Alter Katholischer Friedhof Dresden

Der Alte Katholische Friedhof in Dresden zählt zu den ältesten noch bestehenden Begräbnisstätten der sächsischen Hauptstadt. Er war zum Zeitpunkt seiner Einweihung im Jahr 1724 der erste katholische Friedhof der Stadt. 

Die Stadt Dresden, die lange Zeit streng protestantisch geprägt war, verbot noch im 17. Jahrhundert katholische Friedhöfe. Durch den Zuzug vieler Künstler, Gelehrter und Beamter, die katholischen Glaubens waren, entstand jedoch die Notwendigkeit, diesem Umstand Rechnung zu tragen. Im Oktober 1720 erteilte August der Starke den Auftrag, den ersten katholischen Friedhof Dresdens anzulegen. So wurde im Jahr 1724 der Alte Katholische Friedhof als erster Friedhof dieser Konfession eröffnet. 

Im 18. und 19. Jahrhundert entwickelten sich Friedhöfe, darunter der Alte Katholische Friedhof, zu Stätten, auf denen sich die Bildhauer vorzugsweise in stattlichen Grabsteinen verewigten. So beherbergt der Friedhof viele bedeutsame Grabmale aus den Stilepochen des Barock, des Rokoko und des Klassizismus, die von bedeutenden Künstlern geschaffen wurden. Beispielsweise stammt das Grab von Komponist Carl Maria von Weber (1786 bis 1826), der erst im Jahr 1844 auf Betreiben Richard Wagners nach Dresden überführt wurde, vom Erbauer der Semperoper Gottfried Semper. Balthasar Permoser (1651 bis 1732), einer der bedeutendsten Bildhauer des Barock, fand ebenfalls auf dem Alten Katholischen Friedhof in Dresden seine letzte Ruhe. Im Alter von 80 Jahren fertigte er seinen eigenen Grabschmuck. 

Auf dem Friedhof fanden viele italienische Künstler, aber auch Unternehmer ihre letzte Ruhestätte. Sie waren oft schon unter August dem Starken nach Dresden gekommen. Viele von ihnen waren am Bau der Katholischen Hofkirche ab 1738 beteiligt. Seit der Gründung des Friedhofs wurden viele Gräber aufgelöst, Grabsteine wurden zerstört oder gingen verloren. Einige dieser Grabsteine konnten im Laufe der Zeit restauriert werden, andere ersetzte man durch Gedenksteine. 

Auf dem Friedhof wurden zahlreiche bekannte Persönlichkeiten begraben, so auch Gottfried Semper (1803 bis 1879), der Maler Ferdinand Pauwels (1830 bis 1904), der Schauspieler Karl Sontag (1828 bis 1900) und der Komponist Kurt Striegler (1886 bis 1958). Die Anlage des Alten Katholischen Friedhofs zählt zu den Kulturdenkmälern der Dresdner Friedrichstadt.